Am Brückentag arbeiten?

5 Gründe, warum das nicht sooo schlecht ist …

  1. Es geht schon auf dem Weg zur Arbeit los: Es ist viel weniger los. Busse und Bahnen sind leerer als sonst. Und sogar auf der Straße weniger Verkehr im staugeplagten NRW.
  2. Das Brückentag-Feeling: Die, die arbeiten müssen, sind entspannter und auch kommunikativer. Es wird viel gequasselt an einem Brückentag. Ruhe auch sonst: Weniger Mails, Telefonate, Post. Wenn es doch jeden Tag so wäre.
  3. Ein Brückentag-Phänomen: Die Pausen sind länger. Irgendwie holt man sich ein Stückchen Gerechtigkeit zurück und quasselt lieber etwas länger mit den Kollegen. Irgendwie schmeckt der Kaffee heute auch besser.
  4. Oh wie schön ist das Büro, wenn die nervenden Kollegen nicht da sind: Gerade für Arbeitnehmer im Großraumbüro können Brückentage die angenehmsten und produktivsten Arbeitstage des Jahres sein.
  5. Endlich Zeit, die Urlaubsanträge für die Brückentage des nächsten Jahres zu schreiben.