Am Brückentag arbeiten?

5 Gründe, warum das nicht sooo schlecht ist …

  • Es geht schon auf dem Weg zur Arbeit los: Es ist viel weniger los. Busse und Bahnen sind leerer als sonst. Und sogar auf der Straße weniger Verkehr im staugeplagten NRW.

 

  • Das Brückentag-Feeling: Die, die arbeiten müssen, sind entspannter und auch kommunikativer. Es wird viel gequasselt an einem Brückentag. Ruhe auch sonst: Weniger Mails, Telefonate, Post. Wenn es doch jeden Tag so wäre.

 

  • Ein Brückentag-Phänomen: Die Pausen sind länger. Irgendwie holt man sich ein Stückchen Gerechtigkeit zurück und quasselt lieber etwas länger mit den Kollegen. Irgendwie schmeckt der Kaffee heute auch besser.

 

  • Oh wie schön ist das Büro, wenn die nervenden Kollegen nicht da sind: Gerade für Arbeitnehmer im Großraumbüro können Brückentage die angenehmsten und produktivsten Arbeitstage des Jahres sein.

 

  • Endlich Zeit, die Urlaubsanträge für die Brückentage des nächsten Jahres zu schreiben.