Header Item

Elektromobilität im Schienenverkehr schützt Klima

Die Luft in unseren Städten soll sauberer werden. Ein Schritt in die richtige Richtung ist die Elektrifizierung von Bahnstrecken. Nordrhein-Westfalen hat hier bereits entscheidende Maßnahmen eingeleitet, die Verkehrsbranche in NRW ist Vorreiter in Sachen Elektromobilität.

Die Reduktion von Stickoxiden trägt wesentlich dazu bei, das Klima nachhaltig zu verbessern. Dazu leistet der Ausbau von Elektromobilität auf der Schiene einen entscheidenden Beitrag: Elektromotoren und alternative Antriebe verringern den Ausstoß von Stickoxiden erheblich. Gleichzeitig sind sie deutlich leiser und leistungsfähiger. Fahrgäste dürfen sich also über kürzere Fahrzeiten, verbesserte Streckenauslastung und ein angenehmeres Fahrgefühl freuen.

NRW hat den Zukunftskurs schon aufgenommen

In NRW wurden bereits 60 Prozent der Bahnstrecken mit Oberleitungen ausgestattet – das entspricht einer Strecke von über 3.000 Kilometern. Zudem gibt es weiterhin großes Ausbaupotenzial, denn weitere 2.248 Kilometer können noch auf Spannung gebracht werden. Die Landesregierung setzt sich stark dafür ein, diesen Prozess voranzutreiben: Die Elektrifizierung von Schienenstrecken wurde gesetzlich festgeschrieben, das Ziel ist ein möglichst flächendeckender Ausbau der Infrastruktur.

Verkehrsbranche beweist Pioniergeist

Die Verkehrsbranche in NRW geht mit gutem Beispiel voran: So investiert der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) rund 70 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel in den Ausbau der Regiobahn. Die Finanzierung fließt unter anderem in die Elektrifizierung der gesamten Strecke der Linie S 28 von Kaarst bis zur Anbindung an die S 9 nach Wuppertal. Das Projekt soll in mehreren Abschnitten bis Ende 2021 umgesetzt sein.

Ab 2020 bringt der VRR erstmals auch einen umweltfreundlichen Brennstoffzellenzug auf die Schienen, der nur Wasserdampf ausstößt und rund 20 Prozent weniger Energie als ein herkömmlicher Zug verbraucht. Außerdem ist sein Antrieb leiser als ein Dieselantrieb. Insgesamt 20 Fahrzeuge des französischen Herstellers Alstom werden dann auf den Linien RE 14 und RB 45 eingesetzt.

Die Vision: der emissionsfreie Nahverkehr

Weitere Strecken mit Elektrifizierungspotenzial sind das Kölner Dieselnetz, die Erftbahn oder die Ruhrtalbahn. Die Vision der Verkehrsbranche ist ein emissionsfreier Nahverkehr. Dazu bündeln die Partnerbetriebe schon jetzt alle Kräfte und gehen gemeinsam die Zukunft der Schiene an.

 

Foto: © Olivier Le Moal / Shutterstock