Cookie Consent by PrivacyPolicies.com
Man sieht mehrere Männer in verschiedenen Berufsuniformen.

Auf vielen Wegen an die Zugspitze

Wer einen Quereinstieg als Lokführer bei den Bahnen anstrebt, hat mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im gewerblich-technischen Bereich gute Chancen. Ob als Elektroniker, Kfz-Mechatroniker, Elektroinstallateur oder Einzelhandelskaufmann, mit technischem Verständnis und Verantwortungsbewusstsein steht einer Umschulung zum Lokführer nichts mehr im Wege.

Erfolgsgeschichten von Quereinsteigern gibt es viele. So hat etwa Paul Unruh, vorher gelernter Polsterer, sein Glück auf der Schiene gefunden und auch der gelernte Groß-​ und Außenhandelskaufmann Christian Siegmund hat das Abenteuer Umschulung gewagt und ist sehr zufrieden mit seiner Entscheidung. Ebenfalls sein berufliches Glück hat Cihad Kaymann gefunden, der seinen Beruf im Metallbau aufgeben musste und nun auf den Schienen in NRW zuhause ist.

Weitere spannende Artikel