Lok­füh­rer ge­nie­ßen ho­hes Ver­trau­en

Lok­füh­rer sind in Deutsch­land hoch an­ge­se­hen und ge­nie­ßen das Ver­trau­en der Men­schen. Das zeigt er­neut die Stu­die „Trust in Pro­fes­si­ons“, für die der GfK Ver­ein mehr als 23.000 Ver­brau­cher in 20 Län­dern welt­weit be­fragt hat. Im deut­schen Ver­trau­ens­ran­king be­le­gen die Lok­füh­rer zu­sam­men mit den Be­rufs­grup­pen der Ärz­te und Pi­lo­ten den drit­ten Platz.  

Be­reits zum drit­ten Mal hat der Nürn­ber­ger Ver­ein „Ge­sell­schaft für Kon­sum­for­schung e.V.“ (GfK Ver­ein) die welt­wei­te Stu­die „Trust in Pro­fes­si­ons“ durch­ge­führt. In Deutsch­land wur­den 2.000 Men­schen im Al­ter ab 14 Jah­ren da­zu be­fragt, wel­cher Be­rufs­grup­pe sie das höchs­te Ver­trau­en ent­ge­gen­brin­gen. Ins­ge­samt 32 Be­rufs­grup­pen stan­den da­bei zur Aus­wahl.

Ein Spit­zen­er­geb­nis zei­tigt die GfK-​Stu­die für die Be­rufs­grup­pe „Lok­füh­rer“, der auch Bus­fah­rer, U-​Bahn­fah­rer und Stra­ßen­bahn­fah­rer zu­ge­ord­net wur­den. Mit ei­nem Ver­trau­ens­wert von 89 Pro­zent ge­nie­ßen sie in Deutsch­land ein eben­so ho­hes An­se­hen wie Ärz­te oder Pi­lo­ten. Im Ver­trau­ens­ran­king lie­gen die Lok­füh­rer so­mit auf dem drit­ten Platz – und das wie­der­holt nach 2016. Ei­nen grö­ße­ren Ver­trau­ens­bo­nus ha­ben in Deutsch­land nur die Kran­ken­pfle­ger mit 95 Pro­zent so­wie Feu­er­wehr­leu­te und Sa­ni­tä­ter mit je­weils 96 Pro­zent. Eu­ro­pa­weit brin­gen die Men­schen vor al­lem den so­ge­nann­ten „hel­fen­den Be­ru­fen“ viel Ver­trau­en ent­ge­gen. Da­bei ist der Ver­trau­ens­wert für die deut­schen Lok­füh­rer im Ver­gleich zum eu­ro­päi­schen Durch­schnitt um sie­ben Pro­zent­punk­te hö­her.

Lok­füh­rer sind ge­fragt

Trotz des ho­hen Ver­trau­ens, das Lok­füh­rer in der deut­schen Ge­sell­schaft ge­nie­ßen, sind sie auf dem Ar­beits­markt Man­gel­wa­re. Die Nach­fra­ge nach qua­li­fi­zier­ten Lok­füh­rern ist der­zeit so hoch wie schon lan­ge nicht mehr. Auch die Bah­nen in NRW su­chen Lok­füh­rer und bie­ten Aus­bil­dungs­plät­ze so­wie Um­schu­lun­gen an. Der Be­ruf des Lok­füh­rers ist al­so hoch an­ge­se­hen und die Job­aus­sich­ten sind sehr gut.

Weitere spannende Artikel