Header Item

Gemeinsame Sache für funktionierende Züge

Kooperation trotz Konkurrenz? Wie gut das funktioniert, zeigt sich im Instandhaltungswerk von DB Regio NRW in Münster. Hier wartet die Bahntochter nicht nur ihre eigenen, sondern auch die Züge ihres Mitbewerbers National Express. 20 Bahnmitarbeiter stellen sicher, dass die Züge zuverlässig im Einsatz sind. Das überzeugt auch die Keolis-Marke eurobahn, die ihre Fahrzeuge ebenfalls bald in Münster warten lässt.

„Unsere Zusammenarbeit zeigt, dass Konkurrenten im Wettbewerb jenseits der Ausschreibungen gute Partner sein können“, meint Dirk Ballerstein, Geschäftsführer von National Express. Seit anderthalb Jahren arbeiten DB Regio NRW und National Express in Münster bereits zusammen. Nachdem das britische Unternehmen im Dezember 2015 den Betrieb der Linien RE 7 (Rhein-Münsterland-Express) und RB 48 (Rhein-Wupper-Bahn) übernommen hatte, suchte es einen zuverlässigen Partner für die Instandhaltung seiner neuen Talent 2-Triebzüge. Dieser war nach einer europaweiten Ausschreibung mit DB Regio NRW gefunden. Insgesamt 35 Triebfahrzeuge von National Express werden zurzeit in Münster gewartet.

Investitionen für Rundum-Service

Dafür hat DB Regio NRW in Münster für rund 4,5 Millionen Euro eine neue Werkshalle gebaut. Rund 20 Mitarbeiter führen hier ausschließlich Kontroll-, Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten an den Zügen von National Express aus. Für aufwändigere Maßnahmen, etwa den Tausch von Großkomponenten wie Radsätzen, Drehgestellen oder Fahrmotoren, können die Züge direkt in das nur wenige Meter entfernte Werk von DB Regio NRW gebracht werden. Damit hier immer ein vollwertiger Arbeitsstand für die Züge zur Verfügung steht, wurde noch einmal eine halbe Million Euro investiert. Zudem hat DB Regio NRW den Werksstandort in Düsseldorf für rund eine Million Euro ausgebaut. So können auch dort die Talent-Triebzüge instand gehalten werden. „Wir investieren in unsere Zukunft als Partner für Wettbewerber: Dies sichert langfristig Arbeitsplätze vor Ort und stärkt den Nahverkehr in der Region“, erklärt Andree Bach, Vorsitzender der Geschäftsleitung von DB Regio NRW.

Kooperation mit der eurobahn

Die Kooperation zwischen National Express und DB Regio NRW hat auch das französische Nahverkehrsunternehmen Keolis überzeugt. Wenn die Keolis-Marke eurobahn zum kommenden Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 das Teutoburger-Wald-Netz übernimmt, wird sie acht Neufahrzeuge ebenfalls im DB-Werk in Münster warten lassen.

Bild: © National Express