Header Item

Lust auf Freizeitspaß?

Der Wonnemonat Mai wird in diesem Jahr in zweierlei Hinsicht seinem Namen gerecht. Denn neben dem warmen Sommerwetter gibt es zahlreiche Feier- und Brückentage sowie Pfingstferien in NRW. Eine gute Gelegenheit also, um die Region unsicher zu machen: Ob Wasserspaß, actionreiches Vergnügen oder ein Besuch im Museum, wir stellen vier Ziele vor, die vergnügliche Stunden versprechen und gleichzeitig gut mit der Bahn erreichbar sind.

1. Aaseepark in Münster

Was gibt es Schöneres, als bei strahlendem Sonnenschein faul am Strand zu liegen oder im kühlen Nass zu planschen? Der Aaseepark in Münster bietet die perfekte Umgebung für Wasserratten, Sonnenanbeter und Wanderfreunde. Die rund 40 Hektar große Wasserfläche lädt zum Schwimmen, Tauchen oder Segeln ein, während die umliegende Parklandschaft Radfahrer, Spaziergänger und Kunstliebhaber begeistert. Und das Beste: Der Zugang zum Aaseepark ist kostenfrei.

Anfahrt: Ab dem Hauptbahnhof Münster geht es entweder mit dem Bus der Linie 14 zu den Haltestellen „Goldene Brücke / Aasee“ oder „Aegidiitor“ oder mit dem Bus der Linie 10 zu den Haltestellen „Bismarckallee“, „Jugendgästehaus Aasee“, „Huberstraße“, „Bonhoefferstraße“ oder „Vorländerweg“.

Zur Website des Aaseeparks

2. Deutsches Fußballmuseum in Dortmund

Olé, olé, olé! In diesem Jahr steht die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland an. Die Bekanntgabe des deutschen Kaders hat bereits stattgefunden – im Deutschen Fußballmuseum. Doch auch daneben ist das Museum einen Besuch wert: Emotionale Siege, unvergessliche Torschüsse und die größten Helden im Trikot werden neben Einblicken in den Vereinsfußball oder bereits gewonnenen Pokalen präsentiert. Mal sehen, ob 2018 eine weitere Trophäe dazukommt … An der Tageskasse kosten Tickets 17 Euro (ermäßigt 14 Euro), Kinder unter sechs Jahren sind kostenlos dabei.

Anfahrt: Das Deutsche Fußballmuseum befindet sich direkt am Dortmunder Hauptbahnhof.

Zur Website des Fußballmuseums

3. Escape Rooms in NRW

Ein eingeschlossenes Team, 60 Minuten Zeit und unzählige Hinweise – bei den Escape Games ist Nervenkitzel garantiert. Sei es der Ausbruch aus einem Gefängnis, eine Reise mit der Zeitmaschine oder die Suche nach einem Mörder, die Themenräume versprechen Adrenalin pur. Gute Kombinationsgabe, starkes Teamwork und Nerven aus Stahl sind die Grundvoraussetzungen, um vor Ablauf der Zeit die Rätsel zu lösen und den Raum erfolgreich verlassen zu können.

Anfahrt: In vielen größeren Städten der Region finden sich Escape Rooms, beispielsweise in Essen und Oberhausen, Köln, Bonn oder Aachen.

4. Eisenbahnmuseum in Bochum

Schnaufend und zischend schiebt sich die Eisenbahn über die Schienen, Dampf quillt aus dem Kamin. Was klingt wie ein Bild aus längst vergangenen Zeiten, ist im Eisenbahnmuseum in Bochum Realität. Dort erleben Besucher unter anderem historische Dampflokomotiven, Dieselfahrzeuge und Gepäckwagen – teilweise sogar „in Action“ bei Rundfahrten durch die Region. Eine Ausstellung sowie historische Einrichtungen wie der Lokschuppen und der Wasserturm bieten zudem Eisenbahngeschichte zum Anfassen.

Anfahrt: Vom S-Bahnhof Bochum Dahlhausen mit dem Bus der Linie 352 zur Haltestelle „Am Ruhrort“. Von dort sind es zehn Minuten Fußweg entlang der Dr.-C.-Otto-Straße zum Museum.

Zur Website des Eisenbahnmuseums