Eine Bahn fährt aus einem Tunnel

Energiesparen dank Mensch und Maschine

Ähn­lich wie beim Au­to­fah­ren hat auch im Bahn­ver­kehr die Fahr­wei­se ei­nen gro­ßen Ein­fluss auf den En­er­gie­ver­brauch. Die Ei­sen­bahn­ver­kehrs­un­ter­neh­men (EVU) ar­bei­ten des­halb in­ten­siv an Mög­lich­kei­ten, den En­er­gie­ver­brauch auf der Schie­ne zu sen­ken.

Stu­di­en von DB Re­gio NRW zei­gen, dass un­ter ei­ner Viel­zahl von Fak­to­ren das Fahr­ver­hal­ten den größ­ten Ein­fluss auf die En­er­gie­ef­fi­zi­enz hat. Dar­um star­te­te das Un­ter­neh­men im Sep­tem­ber 2016 ein neu­es En­er­gie­spar­kon­zept: Be­stimm­te Maß­nah­men sol­len den Lok­füh­rern da­bei hel­fen, ihr Fahr­ver­hal­ten zu op­ti­mie­ren und so­mit auch die Ef­fi­zi­enz zu stei­gern. An­na El­sin­g­horst, Lei­te­rin des Pro­jekts bei DB Re­gio NRW, spricht be­geis­tert von den ers­ten Er­geb­nis­sen: „Be­reits nach sechs Mo­na­ten konn­ten wir durch das neue Kon­zept un­se­ren Strom­ver­brauch um rund 10 Mil­lio­nen Ki­lo­watt­stun­den sen­ken. Zur Ver­an­schau­li­chung: Das ent­spricht dem durch­schnitt­li­chen Jah­res­ver­brauch von mehr als 2.500 Vier-​Per­so­nen-​Haus­hal­ten.“

Vor­aus­schau­en­des Fah­ren

Kon­kret be­inhal­ten die Maß­nah­men et­wa, dass die Lok­füh­rer zwi­schen zwei Hal­te­stel­len nur auf ei­nen be­stimm­ten Stun­den­ki­lo­me­ter-​Wert be­schleu­ni­gen oder auf ei­ni­gen Ab­schnit­ten den Zug ein­fach rol­len las­sen. „Die emp­foh­le­ne Fahr­wei­se hängt stark von der Be­schaf­fen­heit der Stre­cke ab, al­so bei­spiels­wei­se da­von, wie hoch die Stei­gung ist“, er­klärt El­sin­g­horst. Des­halb gibt es für je­den Stre­cken­ab­schnitt spe­zi­fi­sche Fahr­emp­feh­lun­gen, die ge­mein­sam mit be­son­ders en­er­gie­ef­fi­zi­en­ten Lok­füh­rern ent­wi­ckelt wur­den. Die Pro­jekt­lei­te­rin er­gänzt: „Schließ­lich wis­sen sie am bes­ten über ih­re Stre­cken Be­scheid.“ Ei­ne Ein­wei­sung in die neu­en Fahr­an­wei­sun­gen er­hal­ten al­le Lok­füh­rer durch Schu­lun­gen und Be­gleit­fahr­ten. Das Ziel: Bis zum Jahr 2020 will DB Re­gio NRW so den En­er­gie­ver­brauch um sie­ben Pro­zent sen­ken.

En­er­gie­ma­nage­ment­sys­te­me

Ne­ben der Mög­lich­keit, durch vor­aus­schau­en­des und dem­zu­fol­ge ver­brauchs­ar­mes Fah­ren die Ef­fi­zi­enz zu ver­bes­sern, set­zen ei­ni­ge EVU zen­tra­le Ma­nage­ment­sys­te­me ein. Abel­lio Rail NRW et­wa ver­fügt seit An­fang des Jah­res über ein zer­ti­fi­zier­tes Sys­tem, das über die En­er­gie­nut­zung des Un­ter­neh­mens in ver­schie­de­nen Be­rei­chen in­for­miert. So er­fährt der Be­trei­ber, an wel­chen Stel­len Strom ver­braucht wird, und kann dem­ent­spre­chen­de Op­ti­mie­rungs­maß­nah­men ein­lei­ten – für we­ni­ger En­er­gie­ver­brauch und mehr Kli­ma­schutz.

Weitere spannende Artikel