Header Item

Winterspaß mit Bus und Bahn

Auch in den kalten Monaten hat NRW zahlreiche attraktive Ausflugsziele zu bieten, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind. Mit dem SchöneReiseTicket NRW gelangen Ausflügler ohne zeitliche Begrenzung von A nach B – ab sechs Personen sogar noch günstiger. Wir stellen vier lohnenswerte Aktivitäten vor.

Kufenglück bei Wind und Wetter

Eine Außenansicht des Eissportzentrums in Grefrath bei Nacht.

© Grefrather EisSport & EventPark

Große und kleine Schlittschuhfans können sich im Grefrather EisSport & EventPark nach Herzenslust auf einer Fläche von insgesamt 8.000 Quadratmetern austoben. Kern der Anlage ist der 400-Meter-Außenring. Wer lieber überdacht skaten möchte, kann im Außenzelt oder in der Halle seine Runden drehen. Direkt am EisSport & EventPark liegt die Haltestelle „Eissportzentrum“. Dort halten die Buslinie 062 aus Tönisvorst sowie die Buslinie 019 aus Mönchengladbach.

Mehr Informationen gibt es unter www.eisstadion.de.

Ski und Rodel erste Sahne

Ein Mann sitzt gemeinsam mit einem Kind auf einem Schlitten und fährt einen leichten Abhang hinunter.

© Wintersport-Arena Sauerland/Siegerland-Wittgenstein e. V.

Pistenvergnügen mit Schlitten und Ski bietet das Familiengebiet Sahnehang in Winterberg. Die Piste an der Nordseite des Kahlen Asten gilt dank ihrer Lage als eine der schneesichersten der Region. Sollte Frau Holle Winterschlaf halten, hilft eine leistungsstarke Beschneiungsanlage nach. Zwei Schlepplifte und ein Rodellift sorgen für den mühelosen Aufstieg, hinab geht es ganz von alleine. Zum Aufwärmen und Après Ski lädt die urige Köhlerhütte ein. Ab dem Bahnhof Winterberg pendelt der Bus S40 im Stundentakt.

Mehr dazu unter www.sahnehang.de.

Entlang gespurter Loipen

Tagesansicht eines beschneiten Weges gesäumt von Nadelbäumen.

© Das Bergische

Wen am Schnee weniger die rasante Abfahrt, sondern eher der launige Langlauf reizt, kommt auf der Loipe Önkfeld im Oberbergischen Kreis voll auf seine Kosten. Die 9 Kilometer lange Strecke wird täglich maschinell gespurt, den Einstieg kennzeichnen Schilder. Eine Jausenstation direkt an der Loipe bietet am Wochenende ausreichend Gelegenheit für eine kleine Stärkung. Ab dem Busbahnhof Radevormwald fährt die Linie 626 nach Dahlerau Önkfeld.

Weitere Infos zum Wintersport im Bergischen Land gibt es unter: www.dasbergische.de.

Auf Schusters Rappen durch die Eifel

EIne beschneite Holzbrücke innerhalb eines Parks.

© Nationalpark Eifel / M. Weisgerber

Tief verschneite Wälder, Ausblicke über weiße Höhen und herrlich frische Luft – eine Wanderung durch den Nationalpark Eifel ist im Winter ganz besonders reizvoll. Bei hoher Schneelage werden verschiedene Routen wie der Wanderweg Wahlerscheid oder der Wanderweg Tönnishäuschen zeitnah geräumt. Über die Bahnhöfe in Kall und in Heimbach ist der Nationalpark Eifel gut mit dem Zug zu erreichen. Von dort aus geht es mit verschiedenen Bussen weiter.

Unter www.nationalpark-eifel.de gibt es weitere Details zu den Strecken.

Titelbild: © Nationalpark Eifel / M. Weisgerber