Header Item

Zugbegleiter/Kundenbetreuer (m/w)

Du triffst immer den richtigen Ton und hast ein feines Gehör? Dann mach etwas aus deinem Talent und werde Zugbegleiter. Denn wem Menschen gerne lauschen, der kann bei uns Karriere machen.

Da ist Musik drin:

Als Zugbegleiter bzw. Kundenbetreuer bist du kein One-Hit-Wonder und kontrollierst nur Fahrscheine. Was kaum einer von dir weiß: Du bist außerordentlich vielseitig und bedienst auch eine Vielzahl an Instrumenten im Zug. Mit kurzen Auftritten am Bahnsteig sorgst du ebenso dafür, dass jeder Stopp auf deiner Tour planmäßig abläuft und auch mobilitätseingeschränke Personen und Mütter mit Kindern mitbetreut werden. Generell hast du immer ein Auge auf die Tour-Daten, damit Anschlusszüge wie geplant erreicht werden. Vor allem hast du aber für jeden Fahrgast ein offenes Ohr. Und kannst auch mal Zupacken bei Koffern und Fahrrädern. 

So gelingt dein großer Durchbruch:

Voraussetzungen für die Arbeit als Zugbegleiter sind Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit, ein gepflegtes und freundliches Auftreten sowie Kontaktfreude und Offenheit. Wichtig ist die Bereitschaft zum unregelmäßigem Schichtdienst auch an Feiertagen und am Wochenende. Auch kaufmännische Stärken lassen sich gut in die Ausbildung einbringen.

Damit landest du bei uns einen Hit:

Um als Zugbegleiter bzw. Kundenbetreuer arbeiten zu können, ist bei den meisten Bahnunternehmen eine abgeschlossene Ausbildung zum Kaufmann/Kauffrau für Verkehrsservice erforderlich. Wer sich für diese Ausbildung interessiert, benötigt einen mittleren Schulabschluss (nach Klasse 10). Mit einer entsprechenden Umschulung beziehungsweise Weiterbildung ist auch der Quereinstieg möglich. In diesem Fall ist ein erfolgreicher Hauptschulabschluss und Berufsabschluss vorzugsweise im kaufmännischen oder serviceorientierten Bereich Voraussetzung.

Deine Auftakt-Tour:

Idealerweise hast du eine Qualifikation als Sicherheits- und Servicekraft im ÖPNV, Kaufmann/Kauffrau für Verkehrsservice oder eine vergleichbare Ausbildung. Die kaufmännische Ausbildung im Verkehrsservice dauert drei Jahre, kann aber bei entsprechenden Vorkenntnissen verkürzt werden. Für Quereinsteiger und Umschüler gibt es Angebote für verschiedene Kurzausbildungen mit einer Dauer von wenigen Wochen bis zu zwölf Monaten. In deiner Ausbildung lernst du viel über den Umgang mit Fahrgästen – vom Kundenservice über Konfliktbewältigung bis hin zum Notfallmanagement. Außerdem erhältst du qualifizierte Schulungen in §34a Sachkundeprüfung vor der IHK, Deeskalationsschulungen, zu Serviceleistungen, Ticket- und Tariffragen oder Fahrplanauskünften und beschäftigst dich mit den technischen Aspekten des Bahnfahrens.

Die Zugabe:

Leistungsgerechte und attraktive Vergütung nach Tarif mit Schichtzulagen sowie betrieblicher Altersvorsorge. Das Einstiegsgehalt liegt bei rund 2.300 Euro (brutto).

Musik in deinen Ohren?

Dann bewirb dich jetzt bei einem der Eisenbahnverkehrsunternehmen in NRW und werde Mitglied der Erfolgs-Combo Nahverkehr im Bahnland Nummer 1.