Header Item

Zum Weihnachtsmarkt mit Bus und Bahn

Die schönste Zeit des Jahres hat begonnen – und überall in Nordrhein-Westfalen verbreiten große und kleine Weihnachtsmärkte festliche Stimmung. Was euch in der Region erwartet, zeigen unsere Ausflugstipps. Zum Bummel vorbei an liebevoll geschmückten Buden geht’s mit dem SchönerTagTicket NRW.

 

Bochum, 22.11.-23.12.18

Eine Panoramaansicht des Weihnachtsmarktes in Bochum

© Bochum Marketing GmbH / Michael Grosle

Verheißungsvolle Düfte wehen vom 22. November bis zum 23. Dezember über den Weihnachtsmarkt mitten in der Bochumer City. Auf 30.000 Quadratmetern verteilt, schlendern Besucher hier vorbei an rund 200 Ständen, die von Holzwaren über Spielzeug bis zu Accessoires einiges zu bieten haben. Auch der mittelalterliche Markt überzeugt mit Fackellicht und historischem Charme. Wahrer Publikumsmagnet ist jedoch der „Fliegende Weihnachtsmann“ – in 33 Metern Höhe schwebt sein von Rentieren gezogener Schlitten zweimal täglich an einem Stahlseil über den Dr.-Ruer-Platz und lässt nicht nur Kinder staunen.

 

Anfahrt: Die ersten Buden des Weihnachtsmarkts stehen direkt vor dem Bochumer Hauptbahnhof. Zu Fuß sind es etwa fünf Minuten bis zum „Fliegenden Weihnachtsmann“ über dem Dr.-Ruer-Platz.

Zur Website des Bochumer Weihnachtsmarkts

 

Xanten, 23.11.-23.12.18

Eine Panoramaansicht des Weihnachtsmarktes in Xanten

© RVX Fotoart / Randolf Vastmans

Eine zauberhafte Atmosphäre herrscht vom 23. November bis zum 23. Dezember auf dem Weihnachtsmarkt in Xanten. Ganz nach dem Motto „Klein, aber fein“ laden rund 40 Büdchen auf dem Marktplatz vor dem Dom dazu ein, den Alltagsstress hinter sich zu lassen und in ein funkelndes Weihnachtsdorf abzutauchen. Neben einem Bühnenprogramm an den Wochenenden finden an ausgewählten Tagen besondere Aktionen statt, etwa ein Weihnachtskunstmarkt am zweiten Adventswochenende im Rathaus oder ein verkaufsoffener Sonntag am 9. Dezember.

Anfahrt: Vom Bahnhof Xanten fährt der Bus SL40 zur Haltestelle Xanten Rathaus, von dort sind es wenige Schritte zum Marktplatz.

Zur Website des Xantener Weihnachtsmarkts

 

Bonn, 23.11.-23.12.18

Eine Panoramaansicht des Weihnachtsmarktes in Bonn

© Bundesstadt Bonn / Michael Sondermann

Bereits zum 50. Mal öffnet der Weihnachtsmarkt in Bonn seine Tore. Zum Jubiläumsjahr dürfen sich Besucher auf ein besonderes Highlight freuen: Der „City Skyliner“, ein 81 Meter hoher Aussichtsturm mit gläserner Kabine, ermöglicht auf dem Remigiusplatz einen beeindruckenden 360-Grad-Rundumblick über die weihnachtliche Umgebung. Wer lieber auf dem Boden bleibt, begegnet zwischen den zahlreichen Ständen in der Bonner Innenstadt einem bunten Angebot aus Schmuck, Handwerk, kulinarischen Spezialitäten und vielem mehr.

Anfahrt: Ab dem Bonner Hauptbahnhof sind die verschiedenen Standorte des Weihnachtsmarkts rund ums Münster fußläufig gut erreichbar.

Zur Website des Bonner Weihnachtsmarkts

 

Bielefeld, 26.11.-30.12.18

Eine Panoramaansicht des Weihnachtsmarktes in Bielefeld

© Bielefeld Marketing / Sarah Jonek

Die Bielefelder Innenstadt bietet gleich acht verschiedene Weihnachtsmärkte. Ob traditionelle Hütten oder modern gestaltete Häuschen, zwischen Jahnplatz und Altem Markt entdecken Besucher individuelles Kunsthandwerk, hausgemachten Glühwein und kreative Geschenkideen. Nicht fehlen dürfen dabei das nostalgische Riesenrad am Leineweber-Denkmal, der karitative Weihnachtsmarkt auf dem Jodokus-Kirchplatz und das musikalische Rahmenprogramm in der gesamten Innenstadt.

Anfahrt: Vom Bielefelder Hauptbahnhof aus führen verschiedene StadtBahn-Linien in wenigen Minuten in die Innenstadt. Übrigens: Am dritten und vierten Adventswochenende sind Bus und StadtBahn in der Innenstadt kostenfrei nutzbar.

Zur Website der Bielefelder Weihnachtsmärkte

 

An- und Abreise mit dem SchönerTagTicket NRW

Wer nicht stundenlang nach einem Parkplatz suchen oder auf den Weihnachtsmärkten das ein oder andere Gläschen Glühwein genießen möchte, fährt entspannt mit dem SchönerTagTicket NRW. Alleinreisende und Gruppen von bis zu fünf Personen sind damit einen ganzen Tag lang in der Region unterwegs – und fahren bis 3 Uhr des Folgetages. Nähere Informationen zum SchönerTagTicket NRW gibt es hier.

 

Titelbild: © shutterstock / Romrodphoto