Header Item

Zurück in die Zukunft

von Sa­rah Mey­er-​Diet­rich

„A“, sagt der Junge, der neben mir im Zug sitzt.

„Stopp“, sagt seine Mutter.

„Stadt mit E“, sagt der Junge.

Und ich erinnere mich. An unzählige Male, die ich auf Reisen Stadt, Land, Fluss gespielt habe. Mit meiner Familie und später mit Freunden. Manche Menschen buchen Fahrten in Nostalgiezügen, um in der Zeit zurück zu reisen. Manchmal klappt eine Zeitreise aber einfach so. Aus heiterem Himmel. In einem ganz modernen Zug.

„Essen“, sagt die Mutter. „Land mit E?“

„England“, sagt der Sohn. „Fluss?“

Elbe, will ich sagen, traue mich aber nicht.

„Ems“, sagt die Mutter. „Beruf?“

Elektriker, will ich sagen.

„Esbahnfahrer“, sagt der Sohn.

Ich muss mir das Lachen verkneifen.

„A“, sagt die Mutter.

„Stopp“, sagt die Zugbegleiterin, die vorbeikommt, um Fahrkarten zu kontrollieren.

„Stadt mit F“, sagt die Mutter.

„Fürth“, sagt die Zugbegleiterin.

„Frankreich“, sagt der Junge.

„Fulda“, sagt die Mutter.

„Fahrtkartenkontrolleurin“, sage ich und ernte dafür einen anerkennenden Blick von dem Jungen. Ich bin ein bisschen stolz.

„A“, sage ich, während die Zugbegleiterin unsere Fahrkarten kontrolliert.

„Stopp“, sagt der Junge.

„Stadt mit Z“, sag ich.

„Zürich“, sagt die Mutter.

„Zypern“, sagt die Zugbegleiterin.

„Zufluss“, sagt der Junge, und keiner widerspricht.

„Zeitreisende“, sage ich und stelle mir vor, irgendwann mal mit meinem eigenen Kind im Zug zu sitzen und Stadt, Land, Fluss zu spielen.

„Zugbegleiterin“, sagt die Zugbegleiterin.

„Ist doch dasselbe“, sagt der Junge.

Ich werfe ihm einen anerkennenden Blick zu. Er guckt ein bisschen stolz.


Lust auf mehr?

Schau dir die vorherige Geschichte „Wenn keiner stört“ der Unterwegsschreiberin an oder durchsuche unsere älteren Geschichten.

Bild: © Lokomotiv


Zur Person

Sarah Meyer-Dietrich ist Pottkind mit Leib und Seele: Geboren 1980 zwar in Villingen-Schwenningen, doch aufgewachsen im Ruhrgebiet, arbeitet sie heute als freie Autorin und Dozentin für kreatives Schreiben. In ihren Romanen, Geschichten und Texten erzählt sie kreativ und mit Witz von der Region, dem Bahnfahren und den Menschen, die sie unterwegs trifft – auf eine charmante Art und Weise, die bereits mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurde. Daneben hält Sarah Meyer-Dietrich Lesungen und begleitet verschiedene Projekte im Ruhrgebiet. Näheres verrät ihre Website unter www.sarahmeyerdietrich.de.

Für “Wir machen das“ ist sie als Unterwegsschreiberin mit den Bahnen in NRW auf Tour.